Was sich im Dezember ändert!

Jetzt ändert sich schon wieder was. Wenn Sie eine Website betreiben, sollten Sie wissen, was im Dezember auf Sie zukommt. Eigentlich ändert sich nicht viel und doch kann es für Sie richtig teuer werden, wenn Sie sich nicht vorbereiten. Bußgelder bis zu 300.000€ sind möglich. Im Dezember wird das TDDSG gültig. Das Gesetz, welches den Datenschutz im Bereich der Telemediendienste und Telekommunikation neu regelt und im Wesentlichen europarechtskonform auslegt. Damit wird gesetzlich geregelt, was heute noch eine reine Auslegung der DSGVO ist und von vielen im Sinne einer Grauzone entspannt missachtet wird.

Damit wird Schluss sein. Das Gesetz ist so klar formuliert, dass der Gesetzesverstoß einfach festzustellen und zu bebußen ist. Das Auslesen von Informationen aus dem Rechner des Benutzers einer Webseite wird nur noch dann legal sein, wenn der Benutzer dem VORHER informiert zugestimmt hat. Die Anforderungen an diese Zustimmung sind hoch und werden von den meisten Webseiten derzeit nicht erfüllt. Zudem müssen Einwilligungen jederzeit widerrufbar sein, was auf den meisten Webseiten heute nicht möglich ist. Dazu kommt, dass viele Consenttools nicht zuverlässig funktionieren oder schlecht konfiguriert sind, um die Nutzung von Informationen aus dem Rechner des Benutzers wirksam zu unterbinden.

Bevor aber jetzt jeder nur auf Cookies schielt, es geht um jede Form von Speicherung, auch internal Storage oder Browserdatenbanken. Außerdem bleibt die DSGVO hinsichtlich etwaiger Drittservices zu beachten, auch wenn diese keine Cookies oder anderen lokalen Speicher auf der Endeinrichtung nutzen. Im Übrigen sind die Regelungen des TDDSG auf ALLE Endeinrichtungen eines Betroffenen anzuwenden, also auch IoT-Devices und andere Endeinrichtungen, die gar keine Benutzeroberflächen besitzen. Hier muss die Einwilligung auf anderen Wegen eingeholt werden.

Andere Artikel

Warum sich Webseitenbetreiber interessieren sollten

Mit Webseiten haben wir ja alle irgendwie zu tun, entweder als Besucher oder weil unser Unternehmen, unser Verein oder wir selbst eine Webseite betreiben. Aus einer aktuellen nicht repräsentativen Untersuchung gewinne ich dennoch den Eindruck, dass die allermeisten Webseiten nicht

Weiterlesen »

Auftragsverarbeitung

Ich bin jedesmal überrascht, wie reflexartig die Zusammenarbeit von Verantwortlichen von Datenschutzbeauftragten und Rechtsberatern als Auftragsverarbeitung gewertet wird. Sobald eine Partei einer anderen Partei personenbezogene Daten übermittelt, rufen alle sofort nach einem Auftragsverarbeitungsvertrag. Als ob dies die einzige Möglichkeit sei. Tatsächlich

Weiterlesen »

Muss ein DSB eigentlich auch mal vor Ort sein?

Ich erledige alles remote! Total günstig! Mit ein paar Checklisten, einem intelligenten Tool und ein paar Telefonaten könnt Ihr sofort datenschutzkonform arbeiten! Really? Was wie ein traumhaftes Versprechen daherkommt, muss man doch noch einmal genau hinterfragen.  Die primäre Aufgabe eines DSB

Weiterlesen »

Der finale K(l)ick

Adrenalin pur. Der ganze Körper steht unter Stress. Anspannung, die ins Gesicht geschrieben steht. Montagmorgen und die Existenz steht auf Messers Schneide. Wie von Geisterhand haben alle Drucker im Netzwerk ihre Botschaft auf‘s Papier gedruckt. Deine Daten sind weg. Also eigentlich

Weiterlesen »

Immer gut informiert mit unserem Newsletter

Wenn Sie über die neuesten Entwicklungen rund um die rechtskonforme Verarbeitung von Daten informiert werden wollen, möchte ich Ihnen meinen Newsletter gerne ans Herz legen. In Abständen von vier bis sechs Wochen werden Sie von mir auf dem Laufenden gehalten.